hallo@wildflowers.blog

[Preppergarten] Kochstelle bauen

Inspiriert zum Bau einer hochgelegten Feuerstelle hat uns ein YT-Video von den Naturensöhnen

Unser erster Plan war es eine Küchenhexe zu kaufen und draußen überdacht als Kochstelle zu nutzen. Aufgrund der extremen Feuchtigkeit auf unserem Grundstück haben wir dies allerdings zunächst mal verworfen – jegliche Werkzeuge sehen nach drei Wochen aus, als seien sie Relikte vergangener Jahrhunderte. 🙁

Der Aufbau der Kochstelle ist simpel. Vier Eckpfosten und einige Bretter für die Wände. Innen haben wir mit Sand aufgefüllt und oben Ziegelsteine gelegt und einen Schamottstein als “Herdplatte” platziert. 

Die Maße sind 1x1x1xm. So lässt sich auch der benötigte Sand gut berechnen. 😉

Vorsicht Explosion!!

Unsere erste Steinschicht oben auf dem Sand bestand aus Grauwacke. Nachdem wir stolz das erste Feuer in Gang gebracht haben, machte es einen überaschend lauten Knall und das brennender Feuerholz und die Glut flog in weitem Bogen aus der Kochstelle in die Wiese. Der Stein darunter war in vier Teile versprungen und lag verteilt oben auf.

Da wir noch einige alte Ziegel vom Haus und einen Schamottstein aus einem Pizzaofen haben, sind diese bereits gebrannten bzw. feuerfesten Steine die bessere Lösung.

Das Risiko, dass ein Stein platzt, liegt darin, wie viel Feuchtigkeit im Stein eingeschlossen ist - so erklärt es die erste Recherche nach dem Fiasko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.